zara Fallstudie Analyse

zara Fallstudie Analyse

1. Einleitung 3

2. Strategische Fragen, die den Kaufentscheidungen bei Zara zugrunde liegen 3

3. Zaras Produktmixstrategie: Vor- und Nachteile 6

Zara ist ein erfolgreiches Einzelhandelsunternehmen für Bekleidung, das im Laufe der Jahre aufgrund seiner ausgefeilten Lieferkette und seiner ausgezeichneten Produktmixstrategie expandierte. Das 1963 gegründete Unternehmen eröffnete 1975 sein erstes Geschäft in La Coruna. Bis zum Jahr 1989 hatte das Unternehmen achtundneunzig Einzelhandelsgeschäfte und die Produktion erleichtert verteilt in Spanien. Dies folgte auf die internationale Expansion, wo das Unternehmen mehrere andere Geschäfte auf der ganzen Welt eröffnete. Das Unternehmen expandiert weltweit und ist damit die größte und lukrativste Einheit der Inditex SA, Hersteller und Vertreiber spanischer Kleidung mit über eintausenddreihundert Geschäften in Europa, Asien, Amerika, dem Nahen Osten und dem pazifischen Raum. Dieser kurze Überblick beleuchtet die strategischen Fragen, die den Kaufentscheidungen von Zara und der Produktmixstrategie des Unternehmens zugrunde liegen. 2. Strategische Themen, die den Kaufentscheidungen bei Zara zugrunde liegen Kaufentscheidungen sind die Reihe von Optionen, die ein Verbraucher vor dem Kauf eines Produkts macht (Stahlberg 2012, S. 3). Der Kunde entscheidet, wo er das Produkt, das Modell, die Marke, wann er kaufen möchte, welchen Betrag er ausgeben möchte und welche Zahlungsmethode zu verwenden ist. Die Unternehmen oder Vermarkter versuchen, die Kaufentscheidungen der Verbraucher durch ausreichende Informationen zu beeinflussen (Stahlberg 2012, S. 3). Zara entwickelt einen Produktionszyklus, der sich von den Prinzipien der Modebranche unterscheidet. Das Design-Team des Unternehmens arbeitet während der gesamten Saison und untersucht jeden aktuellen Trend auf dem Markt. Das Design-Team prüft die Kleidung der Clubber und die Kleidung der großen Fernsehserien. Diese Strategien helfen dem Unternehmen bei der Produktion neuer Produkte, die die Kunden dazu bringen, die neuen Produkte zu sehen und zu kaufen. Das Unternehmen bietet auch hochwertige Kleidung zu moderaten Preisen an. Der Hochgeschwindigkeitsbetrieb des Unternehmens hält die Kunden in Warteschleifen, vor allem an den Zustelltagen, in langen Schlangen. Die Popularität des Unternehmens und seine Qualität, aktuelle und erschwingliche Designs generieren neben der Bewunderung des Unternehmens durch die Modewelt auch positive Ergebnisse. Die Kaufentscheidungen des Unternehmens werden durch die Art des Produkts des Unternehmens gestärkt. Zara bietet modische Produkte, die den aktuellen Modetrends und dem Geschmack und den Vorlieben der Verbraucher entsprechen. Das Unternehmen ist daran interessiert, Geschmacksrichtungen anzubieten, die je nach Region, Land und von einem Geschäft zum anderen variieren. Das Unternehmen bietet Produkte mit kurzem Produktlebenszyklus an. Es produziert Produkte, die für kurze Zeit in Mode bleiben. Das Unternehmen führt jedes Jahr zehntausend neue Designs in seine verschiedenen Geschäfte ein. Die stetige Ladenerfrischung zieht neue Käufer an und garantiert die Rückkehr der alten Käufer. Das Unternehmen verändert die Art und Weise, in der Menschen einkaufen, in dem Sinne, dass Kunden, wenn sie ein Produkt bemerken, das sie im Laden mögen, verstehen, dass das Produkt nur für vier Wochen verfügbar ist. Dies motiviert Kunden, die Produkte sofort zu kaufen, wodurch eine beträchtliche Einkaufsgeschwindigkeit erzeugt wird. Das Unternehmen bietet auch Produkte mit unsicherer Nachfrage. Die Mischung aus modischen, regionalen Abweichungen von Gefühl und Trend und kurzen Produktlebenszyklen impliziert, dass das Produkt unentschlossen ist. Darüber hinaus beeinflusst das Unternehmen die Kaufentscheidungen der Kunden durch die Bereitstellung von Produkten mit vergleichsweise hohen Margen. Das Unternehmen bietet den Verbrauchern zwar Produkte, die zwar nicht luxuriös sind, aber ein fortgeschrittenes Margenende der Modebranche haben. Ein weiterer Aspekt, der Kaufentscheidungen bei Zara stärkt, ist die Disposition der Märkte des Unternehmens. Offensichtlich hat das Unternehmen eine beträchtliche Anzahl von treuen Kunden. Es hat auch das Potenzial, mehr Kunden durch seine zu gewinnen.

Bitte schließen Sie sich StudyMode an, um das vollständige Dokument zu lesen

Datenerhebung: Der Erhebungsfragebogen wurde an 50 Manager verteilt, um die Daten zu sammeln. Datenanalyse: Mithilfe eines statistischen Pakets wurden die Ergebnisse analysiert. Ergebnisse der Studie interpretieren: Die Studie dient zur Interpretation der Ergebnisse im folgenden Abschnitt zur Validierung der Faktoren Einfluss auf die globale Beschaffung in der Bekleidungsindustrie. Zara ist ein berühmtes Bekleidungsunternehmen der Inditex-Gruppe mit Sitz in Spanien. Diese Gruppe umfasst andere Marken wie Massimo Dutti, Pull & Bär, Stradivarius, Oysho und Bershka

Zaras herausragender Erfolg wurde durch eine Verlagerung von der konventionellen Beschaffung zur maßgeschneiderten Beschaffungsstrategie erreicht. Im Gegensatz zu anderen Bekleidungsherstellern erzielt Zara im Gegensatz zu anderen Bekleidungsherstellern Gewinne, indem sie ihr Markenimage durch Marketing und Werbung aufbaut. Zara behält seine Kontrolle über Design, Produktion und Vertrieb und schlägt die hohen Arbeitskosten. Zara integrierte seine Lieferkette im Einklang mit dem nachfrageorientierten Markt in einem vertikalen integrierten Muster.

Durch diese vertikale Integration ist die Lieferzeit von Design auf Lieferzeit von 4-6 Monaten auf ein paar Tage gesunken. Zweimal die Woche erhält jeder Laden unter der Marke neue Lager und 80% der Kollektion ist

Brauchen Sie Essay Probe auf "Zara Fallstudie - Analyse"? Wir werden ein spezielles Essay-Beispiel speziell für Sie schreiben # 36 13.90 / Seite

Nur die Hälfte der Teile ist außen genäht. Zara besitzt 400 Werkstätten und Kooperativen in Galizien und in Portugal. Zara ist eine bekannte Bekleidungsmarke aus der Gruppe Inditex mit Sitz in Spanien. Diese Gruppe umfasst andere Marken wie Massimo Dutti, Pull & Bear, Stradivarius, Oysho und Bershka Zara beziehen 80% ihrer Produkte aus Europa. Zara ist weniger wahrscheinlich, seine Produktion in die Niedrigkostenländer auszulagern. Dies ermöglicht eine schnelle Lieferung der Produkte an den Point of Sale. Lesen Sie auch über die sozialen Verantwortung von Zara

Das Vertriebsfeed zu den Produktionsstandorten hält seinen Bestand auf optimalem Niveau. Die Kontrolle über Stoff-, Muster- und Bekleidungsqualität vermeidet Frachtkosten, lange Lieferzeiten und Lieferverzögerungen. Der Verkaufsfeedback über die integrierte Technologie ermöglicht es den Designern, auf die kleinsten Nachfrageschwankungen und Trends im Modemarkt zu reagieren. Die Marktforschung von Zara reduziert die nicht produktiven Trends und Linien und hält die Geschäfte für die Wahl des Kunden auf dem neuesten Stand. Lesen Sie mehr über die Sourcing-Strategie von Zara

Zara ', wenn es mit Fehlbeständen konfrontiert wird, übernimmt das Beschaffungsmodell die Richtlinien zur Filialausführung und Verhaltensaufmerksamkeit der Kunden. Das Sourcing-Modell von Zara beinhaltet auch eine sorgfältige Auswahl der Lagerbestände, die für den Kunden verfügbar sind und für den Kunden leicht zugänglich sind. Die richtige Größe des Lagerbestands ist hier der Schlüsselbereich. Dies macht die gesamte Lieferkette mit der Vision einer schnellen Lieferung auf die wirtschaftliche Auftragsmenge aufmerksam.

Dies folgte auf die internationale Expansion, wo das Unternehmen mehrere andere Geschäfte auf der ganzen Welt eröffnete. Das Unternehmen expandiert weltweit und ist damit die größte und lukrativste Einheit von Indexed AS, Hersteller und Vertreiber spanischer Kleidung mit mehr als eintausenddreihundert Geschäften in Europa, Asien, Amerika, dem Nahen Osten und dem pazifischen Raum. Dieser kurze Überblick zeigt die strategischen Themen auf, die Sara's Kaufentscheidungen und der Produktmixstrategie des Unternehmens zugrunde liegen. 2.

Strategische Themen, die den Kaufentscheidungen bei Ezra zugrunde liegen Kaufentscheidungen sind die Reihe von Optionen, die ein Verbraucher vor dem Kauf eines Produkts trifft. Sternberg 2012, p. 3). Der Kunde entscheidet, wo er das Produkt, das Modell, die Marke, wann er kaufen möchte, welchen Betrag er ausgeben möchte und welche Zahlungsmethode zu verwenden ist. Die Unternehmen oder Vermarkter versuchen, die Kaufentscheidungen der Verbraucher durch ausreichende Informationen zu beeinflussen (Sternberg 2012, S. 3). Ezra entwickelt einen Produktionszyklus, der sich von den Prinzipien der Modebranche unterscheidet. Das Design-Team des Unternehmens arbeitet während der gesamten Saison und untersucht jeden aktuellen Trend auf dem Markt.

Das Design-Team prüft die Kleidung der Clubber und die Kleidung der großen Fernsehserien. Diese Strategien helfen dem Unternehmen bei der Produktion von neuen Produkten, die Kunden in der Gesellschaft strömen hält, um die neuen Produkte zu sehen und zu kaufen. Das Unternehmen bietet auch hochwertige Kleidung zu moderaten Preisen an. Der Hochgeschwindigkeitsbetrieb, der von der Firma eingesetzt wird, hält die Kunden lange Schlangen in den Filialen von Sara, besonders an den Liefertagen. Die Popularität des Unternehmens und seine Qualität, aktuelle und erschwingliche Designs generieren neben der Bewunderung des Unternehmens durch die Modewelt auch positive Ergebnisse.

Die Kaufentscheidungen des Unternehmens werden durch die Art des Produkts des Unternehmens gestärkt. Ezra bietet Desalinate Produkte Tanat treffen zehn vorhanden Tattoos Trends Ana Verbraucher Geschmack Ana Vorlieben. Das Unternehmen ist daran interessiert, Geschmacksrichtungen anzubieten, die je nach Region, Land und von einem Geschäft zum anderen variieren. Das Unternehmen bietet Produkte mit kurzem Produktlebenszyklus an. Es produziert Produkte, die für kurze Zeit in Mode bleiben. Das Unternehmen führt jedes Jahr zehntausend neue Designs in seine verschiedenen Geschäfte ein. Die stetige Ladenerfrischung zieht neue Käufer an und garantiert die Rückkehr der alten Käufer.

Das Unternehmen verändert die Art und Weise, in der Menschen einkaufen, in dem Sinne, dass Kunden, wenn sie ein Produkt bemerken, das sie im Laden mögen, verstehen, dass das Produkt nur für vier Wochen verfügbar ist. Dies motiviert Kunden, die Produkte sofort zu kaufen, wodurch eine beträchtliche Einkaufsgeschwindigkeit erzeugt wird. Das Unternehmen bietet auch Produkte mit unsicherer Nachfrage. Die Mischung aus modischen, regionalen Abweichungen von Gefühl und Trend und kurzen Produktlebenszyklen impliziert, dass das Produkt unentschlossen ist.

Darüber hinaus beeinflusst das Unternehmen die Kaufentscheidungen der Kunden durch die Bereitstellung von Produkten mit vergleichsweise hohen Margen. Das Unternehmen bietet den Verbrauchern zwar Produkte, die zwar nicht luxuriös sind, aber ein fortgeschrittenes Margenende der Modebranche haben. Ein weiterer Aspekt, der bei Ezra Kaufentscheidungen prägt, ist die Disposition der Märkte des Unternehmens. Offensichtlich hat das Unternehmen eine beträchtliche Anzahl von treuen Kunden. Es hat auch das Potenzial, mehr Kunden durch seine Design-Spezifikation zu gewinnen. Die Spezifikationen beinhalten Design-Center für Stoff, Farbe, Stil und Produkt-Finish.

Ezra verkauft modische Kleidung, die entwickelt wurde, um Modetrends und den Geschmack der lokalen Kunden zu erreichen. Das Thema der Mode-Haltbarkeit ist für das Unternehmen kein entscheidender Aspekt, denn das Unternehmen hat sich zum Ziel gesetzt, Kleidung zur Verfügung zu stellen, die für vergleichsweise verhaltene Zeit modisch bleibt, nach der neue Mode die alten ersetzt. Ezra bietet Produkte mit Design-Exklusivität. Verbraucher benötigen Produkte mit kurzem Lebenszyklus, weil nur wenige Menschen solche Produkte tragen. Die Liefergeschwindigkeit der Produkte des Unternehmens verbessert auch seine Kaufentscheidungen.

Für modische Produkte mit einem kurzen Lebenszyklus und unsicherer Nachfrage ist die Liefergeschwindigkeit von größter Bedeutung. Die Lieferung umfasst die schnelle Platzierung von Produkten in den Filialen des Unternehmens sowie die Auffüllung des Inventars bei Bedarf. Die Lieferung der Firma ist auch zuverlässig. Ezra entwirft, produziert und vertreibt seine Produkte schnell und über zuverlässige Lieferkanäle. Die Lieferungen des Unternehmens gelangen pünktlich in ihre jeweiligen Geschäfte. Als das Unternehmen zum Beispiel den neuen Khaki-Rock im Corona-Store testete und erkannte, dass es ein Hit war, wurden innerhalb von 12 Stunden 7, 800 Röcke an über 1300 Geschäfte auf der ganzen Welt versandt.

Der kurze Produktlebenszyklus und die modische Art der Produkte des Unternehmens bedeuten, dass die Verbraucher keine höheren Preise für das Produkt des Unternehmens verlangen können. In dieser Hinsicht ist der Preis des Unternehmens vergleichsweise empfindlich, und deshalb bietet Sara's Produkte mit moderaten Preisen an. Außerdem platziert das Unternehmen große und bunte Preisschilder, gespickt mit Flaggen verschiedener Nationen, die jeweils von einem lokalen Währungspreis begleitet werden. Das Unternehmen erfüllt auch Design-Spezifikation durch Qualitätskonformität. Das Unternehmen ist in der Lage, die aktuellen Modetrends in nicht mehr als 15 Tagen in fertige Produkte umzusetzen.

Die Lieferung solcher Produkte zweimal pro Woche lässt das Unternehmen modische Trends erkennen, wenn sie auf dem Markt heiß sind. Noch wichtiger ist, dass der Markenname Ezra die Kaufentscheidungen der Verbraucher entscheidend beeinflusst. Während die Kunden die Sorge über modische Produkte im Gegensatz zu wo kaufen, hilft Ezra Markenname bei der Verbraucher in verschiedenen Geschäften in zehn Welt. Zehn Dulling-Entscheidungen werden jedoch von Designspezifikation, Design-Exklusivität, Liefergeschwindigkeit, Liefertreue und Preisgestaltung beeinflusst. 3.

Saras Produktmix-Strategie: Vor- und Nachteile Ein Produkt ist das grundlegende Wettbewerbswerkzeug in den Händen von Vermarktern (Farrell 2008, S. 188). Die anderen Komponenten des Marketing-Mix sollen die Position des Produkts im Markt stärken. Ein Produkt enthält eine Kombination aus physischen Attributen und einem Bündel von Befriedigungen, die die Verbraucher daraus zu ziehen hoffen. Eine Gruppe von Produkten, die ähnliche Funktionen ausführen und praktisch an Aussehen verlieren, bezieht sich auf eine Produktlinie, während alle Produkte, die von einem Unternehmen vermarktet werden, einen Produktmix darstellen.

Eine Produktmixstrategie beinhaltet Entscheidungen hinsichtlich des Produktmix und der Breite und Tiefe der Produktlinie (Farrell 2008, S. 188). Eine produktive Mix-Strategie beinhaltet die Bewertung bestehender Produkte auf Marktanteile und Marktwachstum. Ezra wendet eine praktische Produktmixstrategie an, die seine Ressourcen auf die Gewinnkaution richtet. Mit seinen Produktsystemen entwirft das Unternehmen neue Designs, die auf Kundeneingaben von Geschäftsführern und der Erforschung moderner Modetrends basieren. Ezra bezieht seine Stoffe von globalen Lieferanten, und diese Stoffe werden in verschiedenen Stilen durch hauseigene, kapitalintensive und elektronische Maschinen geschnitten.

Die Stoffe werden in kleinen hauseigenen Einheiten eingefärbt, wobei die örtlichen Werkstätten das ultimative Nähen und Zusammenbauen durchführen. Das Vertriebszentrum in Spanien verteilt die Produkte zweimal in der Woche an die Geschäfte des Unternehmens. Der UN-gefärbte und ungeschnittene Stoff wird im Inventar gehalten und bleibt mit Farben und Stilen unbestimmt. Das Vertriebssystem des Unternehmens besteht aus Filialleitern, die über Computer die Form und Menge der Produkte auswählen. Das Unternehmen verfügt über eigene Produktions- und Vertriebssysteme. Ezra stellt seine eigenen Stoffe her und produziert über 60 Prozent seiner modischen Designs.

Der gesamte Produktionsprozess außer Nähen wird von der Firma erledigt. Das Produktionssystem funktioniert ohne Fertigproduktbestand. Der Stoff wird im Inventar gehalten, und der Produktbestand wird in den Läden gehalten. Das Unternehmen integriert seine Produktion, Marketing-Informationssysteme und Vertrieb. Jedes seiner Geschäfte bleibt elektronisch mit der Zentrale verbunden. Dies ermöglicht der Zentrale, den Verkauf zu bewerten und eine rasche Übernahme der Kundenwünsche und -bedürfnisse zu erreichen. Das Unternehmen bewertet seine Wertschöpfungskette und sorgt für die Kontrolle seiner zahlreichen Bereiche.

Es konzentriert sich auf die Verringerung der Zeit zwischen Design und Verkauf. Das Designteam bewertet den aktuellen Modetrend, um eine konstante Produktion neuer Produkte innerhalb kurzer Zeit und zu moderaten Preisen zu gewährleisten. Supply Chain Management ist ein kritischer Aspekt in der Modebranche. Es umfasst das Verfahren von der Sammlung von Rohstoffen, Produktion, Vertrieb und Verbrauch (Hugo 2011, S. 17). SCM benötigt physische Produkt-, Zeit-, Form-, Platz- und Produktfunktionen. Ezra nutzt eine Agile Supply Chain, die es ermöglicht, Geschäftsaussichten im Vergleich zu Wettbewerbern schneller zu erkennen und einzuschränken.

Die Lieferkette der Unternehmen ist flexibel und bedarfsorientiert. Informationssystem fördert die Lieferkette des Unternehmens durch Verbesserung der Sichtbarkeit von Informationen. Das Unternehmen stellt die Stoffe sicher, die es vor dem Saisonstart immer als Rohstoffe betrachtet. Der Stoff ist ungetrübt, ein Aspekt, der Farbwechsel flexibler macht. Das Unternehmen lagert schwere Arbeitsaktivitäten aus, während das interne Team Design- und Computer-gestützte Schnitte durchführt. Das Unternehmen produziert Erz Tan AT AT Seine eigenen Produkte im Gegensatz zu an langsam beweglichen Lieferanten anhängen.

Das Unternehmen produziert 40 Prozent seiner Produkte und produziert 60 Prozent seiner Waren im eigenen Haus, was einen Wettbewerbsvorteil schafft. Vorteile * Kosteneffektivität und Gewinnkaution * Minimierung des Lagerbestands * Durch die Verwendung von UN-gefärbten Stoffen können kurze Lieferfristen eingehalten und der bedarfsgerechte Stoffeinsatz gewährleistet werden * Effiziente Produktion und ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Outsourcing und innerbetrieblicher Aufgabe führt zu minimalen Vorlaufzeiten und erweitert sich der Marktanteil des Unternehmens * Überschüssige Lagerhaltungs- und Prognostizierungsrisiken sind minimal * Die Lieferketten des Unternehmens tragen dazu bei, einen Wettbewerbsvorteil in der Modebranche zu erhalten. Durch die Integration von Informationssystem, Vertrieb und Produktion können Produktions- und Konstruktionsteams schnell auf wechselnde Bedürfnisse der Kunden reagieren. * Die Lieferkette hilft dem Unternehmen bei der Gestaltung der richtigen Produkte neben der Einführung neuer Produkte * Die Lieferkette erleichtert das Management von Unsicherheit und schnelle Produktion neuer Produkte * Die Produkt-Mix-Strategie füllt den aktuellen Lagerbestand schnell auf * Der Produkt-Mix trägt dazu bei, den Warenbestand niedrig zu halten Minimierung von Abschriften Nachteile Die von Kaka verwendete Produktmixstrategie erfordert viel Zeit und Ressourcen bei der Investition.

Die Strategie benötigt auch umfangreiche Forschung. 4. Fazit Die rasche Expansion impliziert, dass Ezra neben seiner Fähigkeit, seine Formel international zu exportieren, das sich am schnellsten entwickelnde Einzelhandelsgeschäft der Welt ist. Darüber hinaus bietet das Unternehmen Markteinkäufe mit zeitgenössischen Designs, die aktuelle Modetrends widerspiegeln. Der Erfolg des Unternehmens basiert auf einer effektiven Kundenzufriedenheit durch praktikable Kaufentscheidungen und einer ausgezeichneten Produktmixstrategie. Das Unternehmen unterstützt sein Supply Chain Management mit über 40 Prozent seiner Produktion.

SIMCON-SIMSREE Beratungsclub

Das Geheimnis hinter dem Einzelhandelserfolg von Zara

Geschwindigkeit und Reaktionsfähigkeit sind bei Zara wichtiger als Kosten. Andere Marken produzieren schnelle Mode; Zara, die in Spanien ansässig ist und sich im Besitz der Vertriebsgruppe Inditex befindet, versucht den Gedanken spinnenden Überschall.

Der Gründer, Amancio Ortega, gründete 1975 Zara, um die Weltmärkte für seine Modewaren besser zu verstehen. Ein Jahrzehnt später gründete er Inditex als Muttergesellschaft für Zara sowie einige andere Einzelhandelskonzepte und Lieferanten, die er gebaut hatte.

Während Zara in Spanien entstand, hat es heute in 86 Ländern Filialen in Europa, Amerika, dem Nahen Osten und Asien. Im Jahr 2012 erzielte Inditex einen Gesamtumsatz von 20,7 Milliarden US-Dollar, wobei Zara 66 Prozent des Gesamtumsatzes (13,6 Milliarden US-Dollar) ausmachte.

Die Marke ist bekannt für ihre Fähigkeit, neue Kleidung schnell und in kleinen Mengen in die Läden zu bringen. Zweimal in der Woche, zu bestimmten Zeiten, bestellen die Filialleiter Kleidung, und zweimal die Woche kommen pünktlich neue Kleider an. Das Unternehmen produziert jährlich rund 450 Millionen Artikel für seine 1.770 Filialen in 86 Ländern.

Um dies zu erreichen, kontrolliert Zara mehr seiner Herstellungs- und Lieferkette als die meisten Einzelhändler. Für Zara ist seine Lieferkette ein Wettbewerbsvorteil.

Synergie zwischen Geschäfts- und Betriebsstrategie

Die übergeordnete Strategie von Zara besteht darin, durch Diversifizierung und vertikale Integration Wachstum zu erzielen. Es passt Couture-Designs an, stellt her, verteilt und verkauft Kleidung innerhalb von 2 Wochen nach dem ursprünglichen Design, das zuerst auf Laufstegen erscheint.

Das Unternehmen besitzt seine Lieferkette und konkurriert mit seiner Geschwindigkeit auf den Markt, buchstäblich die Idee von "Fast Fashion" verkörpern.

Der Einzelhandelsgigant liefert modische und trendige Nummern, die durch einen kontrollierten und integrierten Prozess für unterschiedliche Geschmäcker bedient werden - just in time.

Zara hält einen Großteil seiner Produktion im eigenen Haus und stellt sicher, dass die eigenen Fabriken 85 Prozent ihrer Kapazität für saisonale Anpassungen reservieren. Die eigene Produktion ermöglicht es dem Unternehmen, hinsichtlich der Menge, Häufigkeit und Vielfalt neuer Produkte flexibel zu sein.

Das Unternehmen verlässt sich oft stark auf hoch entwickelte Produktionsstätten für Nähstoffe, Zuschnitte und Nähmaschinen, die sich näher an seinem Design-Hauptsitz in Spanien befinden.

Die Löhne dieser europäischen Arbeiter sind höher als die ihrer Entwicklungsländer, aber die Bearbeitungszeit ist wunderbar.

Zara verpflichtet auch sechs Monate im Voraus zu nur 15 bis 25 Prozent einer Jahreszeitlinie. Bis zum Saisonstart sind es nur noch 50 bis 60 Prozent, was bedeutet, dass bis zur Hälfte der Saison bis zu 50 Prozent der Kleidung entworfen und produziert werden.

Wenn ein bestimmter Stil oder Design plötzlich zur Mode wird, reagiert Zara schnell, entwirft neue Styles und bringt sie in die Läden, während der Trend immer noch ansteigt.

Filialleiter kommunizieren Kundenfeedback darüber, was Kunden mögen, was sie nicht mögen und wonach sie suchen. Diese Daten werden sofort an Zaras Designer weitergegeben, die sofort mit dem Skizzieren beginnen.

Zara verfügt außerdem über zusätzliche Kapazitäten, um auf die sich entwickelnde und verändernde Nachfrage reagieren zu können. Zum Beispiel arbeitet er bei voller Kapazität rund um die Uhr in der Regel 4,5 Tage pro Woche, was einige Flexibilität für zusätzliche Schichten und temporäre Arbeitskräfte ermöglicht, die bei Bedarf hinzugefügt werden.

Dies führt dann zu häufigen Lieferungen und einer höheren Anzahl von Kundenbesuchen in den Geschäften, was ein Umfeld von Mangel und Chancen schafft.

Diese Strategie ermöglicht es Zara, mehr Artikel zum vollen Preis zu verkaufen, weil das Unternehmen von Knappheit und Exklusivität geprägt ist. Die Gesamtkosten von Zara werden minimiert, da Waren, die abgemeldet werden, im Vergleich zu Wettbewerbern drastisch reduziert werden.

Zara erhält 85 Prozent des vollen Preises für seine Kleidung, während der Branchendurchschnitt 60 bis 70 Prozent beträgt. Nicht verkaufte Artikel machen weniger als 10 Prozent der Aktien aus, verglichen mit einem Branchendurchschnitt von 17 bis 20 Prozent.

"Die meisten Unternehmen sind mit Penny-wise, pound-dumme Entscheidungen über die Kostensenkung konfrontiert", sagt KasraFerdows, Professor an der McDonough School of Business der Georgetown University. "Zara versteht, dass sie, wenn sie nicht so viel Rabatt haben müssen, Geld für andere Dinge ausgeben können. Sie können den Nutzen dieser Gewissheit und des Rhythmus in der Lieferkette erkennen. "

Dies ist auch der Grund, warum sich Zara die zusätzlichen Arbeits- und Versandkosten leisten kann, die erforderlich sind, um saisonalen Schwankungen und Kundenanforderungen gerecht zu werden.

Zara ist sich des Spruchs "Inventar = Tod" voll bewusst. Es vermeidet die Anhäufung von Lagerbeständen in einem Teil der Lieferkette von Rohstoffen bis zu fertigen Produkten.

Lageroptimierungsmodelle werden eingeführt, um dem Unternehmen zu helfen, die Menge zu bestimmen, die an jedes einzelne seiner Einzelhandelsgeschäfte über Sendungen geliefert werden sollte, die zweimal pro Woche ausgehen. Der Lagerbestand ist streng limitiert, so dass jeder Laden nur die Bedürfnisse erhält, die er braucht. Dies geht einher mit dem Markenimage, exklusiv zu sein und gleichzeitig den Aufbau unpopulärer Aktien zu vermeiden.

Dieser schnelle Turnaround in der Saison von Produktionsstätten in der Nähe von Zaras Vertriebshauptsitz in Spanien ermöglicht es Zara, öfter und in kleineren Serien zu versenden. Wenn das Design, das Zara hastig erstellt, um den neuesten Trend zu verfolgen, sich in der Tat nicht gut verkauft, wird wenig Schaden angerichtet.

Die Charge ist klein, es gibt also nicht viel unverkauften Lagerbestand. Und weil das gescheiterte Experiment im Handumdrehen vorbei ist, bleibt noch Zeit, einen anderen Stil auszuprobieren, und danach einen anderen

"Das Geheimnis ihres Erfolgs liegt in der Zentralisierung", sagt Felipe Caro, Associate Professor an der University of California an der Anderson School of Management in Los Angeles und Unternehmensberater. "Sie können Entscheidungen sehr koordiniert treffen."

Zara hält an einem tiefen, vorhersagbaren und schnellen Rhythmus fest, basierend auf der Auftragsabwicklung in den Geschäften.

Jedes Zara-Outlet sendet an bestimmten Tagen und zu bestimmten Zeiten zwei Bestellungen pro Woche. LKWs verlassen zu bestimmten Zeiten und Sendungen kommen zu bestimmten Zeiten in den Läden an. Kleidungsstücke sind bereits beschriftet und werden nach Zielort berechnet.

Durch diesen klar definierten Rhythmus kennt jeder Mitarbeiter (von der Konstruktion bis zur Beschaffung, Produktion, Vertrieb und Einzelhandel) den Zeitplan und wie sich seine Aktivitäten in Bezug auf andere Funktionen entwickeln. Das gilt natürlich auch für Zara-Kunden, die wissen, wann sie Geschäfte für frische, neue Kleidungsstücke besuchen müssen.

Das starke Vertriebsnetz von Zara ermöglicht es dem Unternehmen, Waren innerhalb von 24 Stunden an seine europäischen Märkte und in weniger als 40 Stunden an seine amerikanischen und asiatischen Verkaufsstellen zu liefern.

Laut Nelson Fraiman, Professor an der Columbia Business School, der 2010 eine Fallstudie über Zara verfasst hat, kann der Einzelhandelsgigant ein Produkt innerhalb von nur 15 Tagen vom Konzept zum Laden bringen, während der Industriestandard 6 Monate beträgt.

Bei Zara stört die Veränderung das System nicht; Es ist Teil des Systems.

Die Erfolgsgeschichte dieser Marke zeigt die Stärke ihrer Aktivitäten. Die funktionsübergreifende Betriebsstrategie in Verbindung mit der vertikal integrierten Lieferkette ermöglicht eine Massenproduktion unter Push-Kontrolle, die kurz- und langfristig zu gut geführten Lagerbeständen, niedrigeren Abschriften, höherer Profitabilität und Wertschöpfung für die Aktionäre führt.

Analyse von Zara - Fallbeispiel

Analyse von Zara

Der Erfolg von Zara aus Sicht des Betriebsmanagements kann vielen Faktoren zugeschrieben werden, wie in den folgenden Absätzen erörtert. In Bezug auf Design und Fertigung bietet Zara zu Beginn jeder Saison innovative Designkollektionen an. Außerdem bringt es das ganze Jahr über neue Artikel mit kurzen Lieferzeiten. Durch die Bereitstellung von mehr modischen Kleidern, die nicht ohne weiteres verfügbar sind, hat der Kunde nur begrenzte Möglichkeiten, und er muss schnell handeln, um den geringen verfügbaren Lagerbestand und damit eine hohe Beteiligung für Zara zu kaufen. Auf der anderen Seite hat die Zara-Strategie, sich auf die vertikal integrierten Industrieunternehmen und das gut organisierte Produktionssystem einzulassen, ihnen auch erlaubt, den Verkauf zu steigern. Darüber hinaus gab es eine umfassende und gleiche Verteilung der Produktionsressourcen über das gesamte Netz von Einrichtungen in allen Lieferketten, in denen Besorgungen gut getrennt waren. Als Folge dieser Segregation wurden neue Kleidungsdesigns innoviert und wurden danach in seinen Verkaufsräumen in einem Monat ausgestellt. Dies ist eine kurze Zeitspanne, und daher können die hergestellten Mengen allein auf der Annäherung basieren, und jede Änderung in der Produktion kann ohne Schwierigkeit und schnell vorgenommen werden.

Zweitens gab Zara bescheidene Werbung für seine Mode aus. Als Alternative hat es auf die Eröffnung seiner Geschäfte in den großen Städten aufmerksam gemacht. Auf der ganzen Welt sind die Layouts und die Preisgestaltung der Outfits homogen, um den Hauptzweig, den HQ in La Coruna (Zara, 9), widerzuspiegeln. Trotz der Tatsache . Zeig mehr

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Пока оценок нет)
Loading...
Like this post? Please share to your friends:
Leave a Reply

38 − 35 =

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!:

map